≡ Menu

COMFORT ATTRACTION BALANCE - Game Comfort Building Attraction Building. Max it all out.
Hilfreich? Teils mit deiner Crew!

Welcome back,

als kleine Erfrischung verfasse ich diesen Balance guide, der das Ausmaximieren deiner „bewussten Verführung“ ermöglicht. Ziel ist es, die Mechanik zu verstehen und mehr Kontrolle über dein Sexualleben zu erhalten. Die Denkrichtung beläuft sich wie immer auf: So viel qualitativen Sex so schnell wie möglich. Wie mein Freund Dave erklärt, gibt es zwei Säulen in der Beziehung zu einer Frau:

  1. Comfort
  2. Attraction

Wie wir alle wissen, ist die Frau evolutiv auf zwei sexuelle Strategien gleichzeitig programmiert, die je nach Möglichkeit der Frau (Sexual Market Value) optimiert werden: Alpha fucks und Beta bucks. Dies führt zu der zweiseitigen Angriffsfläche und Notwendigkeit der Kultivierung beider Säulen der Beziehung (Bekanntschaft von 0-X Minuten) zu einer Frau.

Attraction zieht das Interesse und die Aufmerksamkeit auf dich (High in status, authentische Dominanz (Frame)), Comfort vermittelt eine gewisse Sicherheit, die bei mid- und long term Seduction unbedingt vonnöten ist (Investment, minimale Loyalität und Authentizität).

Maximale Game Comfort Building Attraction Building Beispiele:

Gibt es nur Comfort, wird ihre Pussy nicht feucht und du bist ein Geldhahn, der blecht und für fremde Kinder bezahlt und diese großzieht. Du bist ein gehörnter Ehemann (Cuckold). Ein soziales Konstrukt, das als gestandener Mann nicht akzeptiert werden kann. Sorry, next one!

Gibt es nur Attraction, wird ihre Pussy zu feucht und sie hat je nach Alter zu viel Angst vor dem „Fuckboy“, der nach dem Sex aufspringt, wieder in den Club geht und sie dann in WhatsApp blockiert, da sie mehr Investment von ihm will (Zu viel Testo, ich weiß). Genau diese Angst ist in der Regel der Fall bei allen traditionellen Frauen und Frauen im Alter von 16-19 und ab 28-X. So meine Einschätzung, mehr zu der einschlägigen Zeitleiste hier:

The Rational Male – Preventive Medicine.

Das bedeutet, im Alter von 20-27 (Abzüglich allen Cougars) gibt es die meisten Frauen, die wenn nicht im Dorf erzkatholisch erzogen, offen für ONs sind.

Weiterhin ist zu beachten, dass ein gewisser Grad an Comfort immer aufgebaut wird durch einfachen Smalltalk. Auch wenn sie absolut DTF und im Eisprung ist, wirst du höchstwahrscheinlich 5-10min mit ihr sprechen müssen, allein um die Logistik abzuklären. Weiterhin baut auch ein gepflegtes Aussehen und gewisser Social Proof Comfort auf.

Es gibt dich und die Frau.

Jeder Mann ist verschieden, so dass manche von Natur aus sehr gut im Comfort building, andere wiederum sehr gut im Attraction building sind.

Du hast als Mann der Generation X oder Millenial wahrscheinlich seither die „Comfort“ Säule durch Blue Pill Konditionierung kultiviert und bist ein Meister im Value geben, Loyalität und Konsistenz (Authentizität) beweisen.

Neutral gesehen gibt es die zwei Säulen, subjektiv gesehen ist die Attraction Säule seit 1980 absolut unterentwickelt. Die Pille ist seit 1972 kostenlos, vermittelt ein völlig anderes Selbstverständnis der Frau, die wiederum ihren Kindern dieses Weltbild weiter vermittelt. Aufgrund des Solipsismus und sexuellen Strategie der Frau, kann eine Frau einem Sohn per se keine für ihn kompatiblen Lebensratschläge geben.

Sie versucht immer einen optimalen Blue Pill Mann zu erschaffen, der perfekt für eine Schwiegertochter wäre. Dies ist auch strukturell und politisch der Fall. Es ist die Pflicht eines jeden Mannes, sich von diesen weiblich bindenden Fesseln zu lösen. Schlafe niemals mit deiner Mutter.

Kein Vater, kein Mann. Nur Mutter, nur Oedipus.

Weiterhin gibt es Frauen, die wenig Comfort benötigen und besonders heiß auf Attraction anspringen und Frauen, die prüde sind, „treu“ und (zumindest aktuell) lange und viel Comfort benötigen. Darunter zählen die besagten Dorfmädchen (Angst vor Schmerz), die nach 0-2 Jahren Stadtleben Kompensationsschlampen werden und extrem heiße HB 9,10er und Narzissten, die sich selbst geiler finden als Sex und eigentlich nur Aufmerksamkeit und Investment akkumulieren.

Es gibt folglich Ausnahmen bei Frauen und Talente bei Männern. Die genannten externen Faktoren sind vorhanden und müssen bei der Anwendung des Säulen-Konzepts berücksichtigt werden. (Mir geht es sehr um deine Gefühle!)

Die Balance

Stell dir die Balance zwischen Comfort und Attraction wie eine Salz- und Zuckerlösung in einem Glas Wasser vor. Jede Frau, die du vorfindest hat durch ihre Genetik und ihre Erfahrung etwas mehr Salz (Attraction) oder Zucker (Comfort) im Glas Wasser.

Je nach Zustand der Frau hat sie aktuell Bock auf Salz oder Zucker, so dass manchmal (Eisprung, Stress, whatever) viel Salz zugetan werden muss um die perfekte Mische zu erhalten, die zum Sex führt. Hat sie total Bock auf dich und Angst, musst du mehr Zucker hinzufügen und wenn sie eine narzisstische Schlampe ist, die nur Zuckerwasser will, dann ist sie deine Zeit nicht wert.

Das nennt man K-/r-Selection der Frau, die entweder auf Provider steht (K) oder auf schnellen Sex (r).

Beides gilt generell, aktuell und individuell! Also immer neu evaluieren, was gerade gebraucht wird.

Fügst du zu viel von dem einen hinzu, musst du mit viel von dem anderen ausgleichen! Wird die Balance zu schief, haut sie ab, da du wahrscheinlich nicht ihre Bedürfnisse befriedigen kannst.

Methoden zum Comfort building

  • Storytelling = Erzähle eine lebhaft eine interessante Geschichte oder lass sie eine erzählen
  • Disclosure = Erzähle früh etwas Privates und Intimes über dich selbst.  Erwidert sie das Level der Intimität hast du unbewusst mehrere Hürden des Trust Buildings übersprungen
  • The Cube = Wechsle bei Dates, ONs, Instadates etc. oft den Ort, so dass ihr die Zeit mit dir viel länger vorkommt
  • Bekanntschaft = Sprich mit ihr immer DIREKT, als ob ihr euch schon Jahre kenne würdet. Ich höre mindestens 2 mal pro Nightgame „Achso! Ich dachte ihr kennt euch!“ (Reframe-> *empört* „Wir sind seit 2 Jahren zusammen!“/ „Hallo!? Ich bin ihr Freund!“)
  • Smalltalk = Sprich über Alltägliches, so dass ein easy-going oder harmloserer vibe entsteht (Smalltalk ködert enorm Shittests! Die kannst du dann Rebframen und hast Comfort UND Attraction aufgebaut.)

Methoden zum Attraction building

  • Knappheit = Deine Aufmerksamkeit ist möglicherweise sehr wertvoll, wenn sie knapp ist
  • Higher Value = Du bist higher Value als sie
  • Killer Frame = Du weißt, dass du higher Value bist als sie
  • Large and unavailable = Du hast dein Leben unter Kontrolle, bist immer beschäftigt und sie ist an dritter Stelle deiner Prioritäten
  • Social Savvy = Du kümmerst dich generell weniger um andere, als um dich selbst, kannst dir dieses Verhalten leisten (von der Mehrheit bejubelt, da du netto einen Mehrwert generierst) und bist stolz darauf
  • Flirting = Du wirst offen angeflirtet, bist stolz darauf und schaust heißen Frauen offen hinterher
  • Dominanzhierachie = Jegliches Verhalten, das deine authentische überlegene Stellung in jeglicher Dominanzhierachie demonstriert

Diese Methoden sind suggestive Methoden, also Beeinflussung von Menschen unter Umgehung ihrer Bewusstseinsprozesse.

Wie immer, Game und Frame ist covert. Also unterm Deckmantel, unterschwellig.

Stay conscious.

-IJ

The Rational Male – Preventive Medicine.

Black Label Logic – Gendernomics

Hilfreich? Teils mit deiner Crew!
IRON RULES - IRON RULE OF TOMASSI LIST - All 9 Iron Rules of Rollo Tomassi.
Hilfreich? Teils mit deiner Crew!

Mit „Die 16 Gebote der Vulva“ von Roissy einer der fundamentalen Eckpfeiler des moralischen Imperativs für Männer. Diese Regeln sollten selbst nacherschlossen werden. Seine Bücher sind schnieke und stark zu lesen, untermauern sie doch seine Aussagen durch Referenzen, Kontext und Anekdoten: Rational Male

Iron Rule of Tomassi #1

Frame is everything. Always be aware of the subconscious balance of whose frame in which you are operating. Always control the Frame, but resist giving the impression that you are.

Iron Rule of Tomassi # 2

NEVER, under pain of death, honestly or dishonestly reveal the number of women you’ve slept with or explain any detail of your sexual experiences with them to a current lover.

Iron Rule of Tomassi #3

Any woman who makes you wait for sex, or by her actions implies she is making you wait for sex; the sex is NEVER worth the wait.

Iron Rule of Tomassi #4

NEVER under any circumstance live with a woman you aren’t married to or are not planning to marry in within 6 months.

Iron Rule of Tomassi #5

NEVER allow a woman to be in control of the birth.

Iron Rule of Tomassi #6

Women are utterly incapable of loving a man in the way that a man expects to be loved.

In its simplicity this speaks volumes about the condition of Men. It accurately expresses a pervasive nihilism that Men must either confront and accept, or be driven insane in denial for the rest of their lives when they fail to come to terms with the disillusionment.

Women are incapable of loving men in a way that a man idealizes is possible, in a way he thinks she should be capable of.

Iron Rule of Tomassi #7

It is always time and effort better spent developing new, fresh, prospective women than it will ever be in attempting to reconstruct a failed relationship. Never root through the trash once the garbage has been dragged to the curb. You get messy, your neighbors see you do it, and what you thought was worth digging for is never as valuable as you thought it was.

Iron Rule of Tomassi #8

Always let a woman figure out why she wont ƒuck you, never do it for her.

An integral part of maintaining the feminine imperative as the societal imperative involves keeping women as the primary sexual selectors. As I’ve detailed in many prior comments and posts, this means that a woman’s sexual strategy necessitates that she be in as optimized a condition as her capacity (attractiveness) allows for her to choose from the best males available to satisfy that strategy.

Iron Rule of Tomassi #9

Never Self-Deprecate under any circumstance. This is a Kiss of Death that you self-initiate and is the antithesis of the Prize Mentality. Once you’ve accepted yourself and presented yourself as a “complete douche” there’s no going back to confidence with a woman. Never appeal to a woman’s sympathies. Her sympathies are given by her own volition, never when they are begged for – women despise the obligation of sympathy. Nothing kills arousal like pity. Even if you don’t seriously consider yourself pathetic, it never serves your best interest to paint yourself as pathetic. Self-Depreciation is a misguided tool for the AFC, and not something that would even occur to an Alpha.

The Best of Rational Male – Year One

The Rational Male – Positive Masculinity: Positive Masculinity

Best wishes

-IJ

Hilfreich? Teils mit deiner Crew!
KURVEN & DEFINITIONEN | Definitionen, Ideen und Kurven, die du kennen solltest. Du in der Welt der Frauen.
Hilfreich? Teils mit deiner Crew!

Wir alle wollen Sex und Geld.

Unendlich viel Sex ist unsere sexuelle Strategie.

Weshalb Geld? Es ist gefrorene Zeit. Geld ist die Spekulationsblase, die niemals platzt. Und wenn sie platzt, dann war es nie echtes Geld. Gold und Bitcoin sind das Geld der Zukunft.

Doch es gibt noch mehr Blasen, die niemals platzen. Jedenfalls nicht, bevor du stirbst: Dein Gehirn, dein Nervensystem und deine Tugenden platzen erst beim Tod, und dann brauchst du sie nicht mehr. Bis dahin sind sie jedoch dein ein und alles. Coolerweise bist du rechtlich und biologisch tot, wenn du Hirntot bist. Ein Catch22! Als würdest du in ein Haus investieren, das garantiert zu Lebzeiten niemals einstürzen wird.

Kultivieren wir also unser Gehirn! Das geht am besten mit Fremdsprachen und Jura, Philosophie und allen Naturwissenschaften.

Wähle eine Disziplin, die dir gefällt und diszipliniere dich. „Go Hard“. Rate, falls du keinen Ahnung hast, was du magst. Investiere 6-24 Monate und werde mit viel mehr Erfahrung in dieser Disziplin und über deine wahren Fähigkeiten belohnt. Jegliche Disziplin ist legitim. Sie dient als „Bottleneck“, durch die du einen Hebel an dein gesamtes Leben ansetzt und dich selbst extrem effektiv limitierst.

„Go Hard“ für 5 Jahre und wiederhole, was du magst und gut kannst.

Dein Umfeld kann nun Konsistenz und Kompetenz and dich knüpfen. Du bist ein Experte deiner Expertise und ein gern gesehener Gast. Du kannst deinem Umfeld Mehrwert bieten und somit Wert einfordern. Alles ist ein Tauschhandel, der Gesellschaftsvertrag ist reines Geben und Nehmen. Freundschaft und Vertrauen sind Handel.

Also, was kannst du geben?

Du weißt jetzt, was du zu tun hast, weiter unten die wichtigsten Kurven und Definitionen, die dich der Welt näher bringen. Dein Rüstzeug, Kompetenz zu kultivieren und kreative Ideen zu verteidigen.

Wir Männer denken in großen Strukturen. Das große Ganze ist unser anliegen, so dass Frauen zum einen die Natur selbst sind und zum anderen Gefühle, soziale Kontakte und familiären Zusammenhält priorisieren. Das Modell passt theoretisch zusammen, wäre da nicht der 2. Weltkrieg und die Erfindung Pille gewesen, der zum einen viele maskuline Männer aus Europa und den USA etc. tötete, die volle Verantwortung der Existenz der Familie den Frauen aufbürdete und zum anderen die Frau seit 1960-61

“ die Möglichkeit (hat) ihren Universitätsabschluss zu erwerben und qualifizierte Berufe zu ergreifen. Noch 50 Jahre zuvor war eine unerwünschte Schwangerschaft der Hauptgrund für einen Studienabbruch.“ – Blue Pill Magazine

Wunderschön formuliert, „unerwünschte Schwangerschaften“ passieren ja auch einfach so. Sie sind wie Krankheiten, gegen die man sich nicht wehren kann.

Soweit so gut, nichts gegen die Freiheit der Frau, doch welche Art Frau wurde 1960-61 erschaffen, die sich zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit aller Vorzüge von ungehemmten Sex, Aufmerksamkeit und Macht bedienen kann, dabei jedoch keinerlei Verantwortung trägt? Sex zu haben ist von nun an an keinerlei Risiko gebunden wie es 1,5 Mio. Jahre lang der Fall war.

Und was passiert eigentlich mit dem Testosteron im Fötus, wenn die Frau während der Schwangerschaft die Pille nimmt?

Man betrachte diese Möglichkeit zum Hedonismus mit der sexuellen Macht, die junge, geile Frauen im Alter von 18-22 haben. Unbewusst wissen sie weiterhin, dass ihre Schönheit ab 25 kontinuierlich zerfällt, bis sie nurnoch nebenbei als Cougars bumsbar sind, was mit sehr viel physischem und finanziellen Aufwand ihrerseits verbunden ist.

Frauen haben nur ein Asset:

Ihre Schönheit, also ihre Genetik, Schminke und wenig Körperfett, stark dezimiert ab dem Alter 25.

Kurven

Das tolle an durch die Natur verifizierte Kurven ist, dass sie im Kern nicht diskutabel sind. Unterschiede zwischen Menschen sind real, neutral und wahr. Einen Schritt weiter kannst du dich folglich auch einordnen und nicht verzweifeln, falls du objektiv gesehen und nach allen Anstrengungen unterdurchschnittlich oder überdurchschnittlich gut in einer Disziplin oder Lebensweise bist. Weiterhin musst du dich auch nicht rechtfertigen.

Gaußsche Normalverteilung

Die Verteilung der Größe der Geweihe von Weißhirschen

Die-Zukunft-des-GAMES.-Die-Wirkung-der-Bekanntheit-von-Game-und-Pickup-JEDER-IST-EIN-PICK-UP-ARTISTREDPILL GAME REDPILL INTERACTION, RATIONAL MALE, BERLIN, RSD MAX, LAIR, Wie GAME WIRKLICH FUNKTIONIERT

Schau dir im Vergleich dazu die IQ/ Daygame Player Verteilung an.

Die Gaußsche Normalverteilung ist wohl jedem bekannt. Du bist aufs Gymnasium gegangen? Der Notenspiegel sollte gemäß der Gaußschen Normalverteilung auf euch Peers aufgeteilt werden. Das war der Imperativ. In der Natur sind alle Kompetenzen ungefähr so verteilt. Deshalb gibt es auch nachweislich dumme und schlaue Menschen. Deshalb ficken auch nur 2% der Männer durch Daygame. Die Kurve ist auch verwandt mit der Tatsache, dass bei jeder Organisation von Menschen, beispielsweise Schulen, Altenheimen, Großunternehmen oder Mitglieder in einem Fitnessstudio 10% der Personen 50% der Arbeit leisten. Das nennt sich Price’s Law nach De Solla Price.

Die Normalverteilung ist auch vorhanden bei der Verteilung des Intelligenzquotienten (IQ) in der Bevölkerung, der die wichtigste und erforschteste Dimension in der Psychologie ist. Der IQ ist sozusagen die Summe aller intellektuellen Erfolge und Misserfolge deines Lebens geteilt durch die Versuche.

S-Kurve

Innovatoren kauften damals Bitcoins für 2,50$.

So auch dem Staubsauger, Elektroautos oder Internet.

Die S Kurve stellt den Entwicklungsprozess von neuen Erfindungen in allen Belangen dar. Preis, Akzeptanz, Hype. Die S Kurve ist auch der Grund, weshalb du beim Kraftsport nach 2 Jahren Training viel mehr leisten musst, um gleich viel Muskelmasse aufzubauen. Das Ganze ist im Resultat dem Quantitätsgesetz ähnlich.

Merke dir also: Am Ende Strampeln bringt wenig mehr! Achte auf deine Wahl der Qual.

Definitionen

Definitionen verschaffen dem Gedanken Klarheit, dem Ausdruck Schärfe und der Lebensführung Präzision. Wir konzeptionalisieren in Worten. Deine Worte sollten so präzise wie möglich verwendet werden, um die Realität so nah wie möglich abzubilden.

Deine Konzepte und Argumente müssen wie Mathe sein: Logisch und genau. Deine Exekution muss wie die Guillotine sein: Scharf und entschieden.

Macht

Die Fähigkeit, das Verhalten anderer Personen zu beeinflussen.

Erfolg

Der Zustand des Erreichens eines vorher bestimmten Ziels.

Red Pill

Die Bewusstmachung von Strukturen und Mechanismen der Welt, die vorher unbewusst waren.

Getting Red Pilled

Die schlagartige Bewusstmachung von Strukturen und Mechanismen der Welt durch Erfahrungen oder Informationen. („Das Bild setzte sich schlagartig zusammen.“)

Handlung

Jedes ziel- und zweckgerichtete menschliche Verhalten.

Moral

Das richtige Verhalten zur sozialen und physischen Verbesserung von: Dir selbst, deiner Familie, deiner Gesellschaft, der Menschheit und der Umwelt gleichzeitig in dieser Reihenfolge für eine möglichst lange Zeit bzw. für alle Zeit.

Ethik

Die Theorie zum moralischen Handeln.

Entrepreneur

Eine Person, die finanzielle Risiken auf sich nimmt, um mit einem Projekt finanziellen Erfolg zu erreichen.

High Performer

Person der Gesellschaft, die in mindestens einer Disziplin der produktiven Dominanz-Hierachien auf Dauer in den Top 2% zu finden ist.

Gesellschaft

Die Gesamtheit der sozialen und ökonomischen Verknüpfungen aller Menschen.

Politik

Der Prozess der Verteilung von gesellschaftlichen Machtanteilen.

Feminismus

Ideologie der Überbewertung der Gleichheit von Männern und Frauen.

Gender-Mainstream

Ideologie der Überbewertung der Gleichheit der biologischen Gender.

Political Correctness

Ideologie der Überbewertung von Gleichheit vor Freiheit vor Rechtssicherheit.

Egalitarismus (Linksextrem)

Ideologie der Überbewertung der Gleichheit von Menschen.

Kollektivismus (Linksextrem & Rechtsextrem)

Ideologie der Stellung des Kollektivs vor dem Individuum.

Kollektivierung (Linksextrem)

Der politisch forcierte Zusammenschluss von Menschen zu einer Klasse, so dass die gesamte Entscheidungsfreiheit der politischen Führung angehört. Kollektivierung forderte im 20. Jahrhundert mindestens 100 Millionen Menschenleben, insbesondere in der Sowjetunion, I II oder der Volksrepublik China I, II.

Rassismus (Rechtsextrem)

Ideologie der Überbewertung der rassischen Zugehörigkeit von Menschen und davon ableitend die Umgleichstellung als politisches Ziel.

Biologismus (Rechtsextrem)

Ideologie der Überbewertung der biologischen Zugehörigkeit von Menschen und davon ableitend die Ungleichstellung als politische Ziel.

Ethnopluralismus (Rechtsextrem)

Ideologie der Anerkennung von verschiedenen Ethnien in der Welt und der Trennung dieser Ethnien als Ziel und folglich Ungleichstellung.

Ungleichsstellung von Menschen jeglicher Art ist Hohn an der menschlichen Würde, der Idee des Logos im Christentum, die auf Gottes Ebenbild in jedem Menschen fußt und unserem Rechtssystem, das den inhärenten Wert eines jeden Menschen als Prämisse führt. Wer die Gleichwertigkeit eines jeden Menschen kritisiert, kritisiert das gesamte Westliche System, das dir wahrscheinlich alles gegeben hat: von Vokabular zu Tugenden zu Bafög und einer lebenswerten Zukunft.

Nun geh dahin!

“Rette die Welt”

-IJ

The Selfish Gene, Dawkins

The Red Queen: Sex and the Evolution of Human Nature, Ridley

The Rational Male – Positive Masculinity: Positive Masculinity, Tomassi

Hilfreich? Teils mit deiner Crew!
Gulag Google Memo - James Damore Gendermainstream und Sexismus im Silicon Valley Whistleblower
Hilfreich? Teils mit deiner Crew!

Google hatte 2016 über 90 Milliarden Dollar Umsatz, ein Superorgan im Körper Silicon Valley. Das Valley ist berüchtigt für seine IT Kultur, nerdgasmische Arbeitszustände und kann als eine Art Petrischale und Supersystem für die Subkultur IT-Spezialist angesehen werden. Bayer, Audi oder BASF sind da in Sachen Arbeitnehmerbindung und -förderung nur Lachnummern gegen. Einmal als fähiger IT’ler im Valley stehen die Chancen gut, extrem viel Geld, Ruhm und Einfluss zu erlangen.

Zu Recht: Das Valley ist ein Katalysator und vernetzter Riesenapparat, der uns stetig neuere Technik bringt.

Doch die Sache hat einen Haken: Die politische Einstellung des Apparats, im gesamten Valley, ist tendenziell dem Egalitarismus zuzuschreiben. Das ist die Überbewertung der biologischen Gleichheit von Menschen. Es gibt mehr Männer in der IT Branche, klar. Jedem Mann ist das einleuchtend, IT war immer eher was für Männer. Dass dies jedoch nicht ausgesprochen werden darf ist problematisch. Frühestens dann, wenn die Frage aufkommt, wer wann eingestellt oder eingesetzt werden soll. Spätestens dann, wenn der Google Algorithmus ein Update erhält, der „genderfeindliche“ wissenschaftliche Studien, Seiten oder YouTube Kanäle schlechter ranked und somit den freien Informationsfluss manipuliert, einen ganz eigenen „Echo Chamber“ außerhalb generiert, die berüchtigte Filter Bubble sogar schon in der Google Suche geschieht? Der James Damore Gender Mainstream Algorithmus Unicorn sitzt schon in den Startlöchern.

Der Feminine Imperativ im Gesellschaftlichen, sowie Politische Korrektheit im Politischen hat sich wie eine suggestive, unbewusste Propaganda in die Köpfe und die Arbeitskultur gehämmert. „Company Culture“ ist für jeden in der Branche ein Schlagwort, so ziemlich das metaphysische Regelsystem fürs menschliche Miteinander innerhalb des Unternehmens. Jede Firma braucht das, jeder Stamm braucht das, jede Familie braucht das. Unser freiheitlich demokratisches System ist nicht umsonst eine Symbiose aus freier Marktwirtschaft und Menschenrechten, die Meinungsfreiheit, Kunst und Pressefreiheit als mit höchstes Gut darstellen. Freie Aussage und ungeregelter Informationsfluss sind „schlechthin konstituierend“ für Fortschritt, Freiheit und kommerziellen Erfolg einer jeden Firma, eines jeden Stammes oder einer jeden Familie.

Doch zurück zu Google: Google hat als Repräsentant des Silicon Valley, dem mächtigsten Unternehmenskomplex der Welt, einen rational denkenden Mitarbeiter gekündigt, dem „geheime interne Besprechungen“ auf den Sack gingen und daraufhin ein Vorschlagspapier im internen Forum veröffentlicht hat. #GoogleManifesto.

„James Demore of Google recently wrote a memo detailing his thoughts about Google’s various diversity initiatives. Inside the company, and then outside, it went viral. He lost his job, in consequence: for „perpetuating gender stereotypes.“ The problem is that everything James claimed is solidly backed by well-developed scientific literatures. Thus, the company that is arguably in charge of more of the world’s communication than any other has now fired a promising engineer for stating a series of established scientific truths.

That’s worth thinking about.

In this full 50 minute interview, James and I discuss his motivations, and the consequences of his actions. We are joined (audio only) by another Google employee who wishes, for obvious reasons, to remain anonymous.

A fund-raiser for James has been established, here: https://www.wesearchr.com/bounties/ja…
Here are a series of references buttressing each and every claim James made in his memo, which has been erroneously deemed pseudo-scientific (full papers linked where possible):

Sex differences in personality:
Lynn (1996): http://bit.ly/2vThoy8
Lippa (2008): http://bit.ly/2vmtSMs
Lippa (2010): http://bit.ly/2fBVn0G
Weisberg (2011): http://bit.ly/2gJVmEp
Del Giudice (2012): http://bit.ly/2vEKTUx

Larger/large and stable sex differences in more gender-neutral countries: (Note: these findings runs precisely and exactly contrary to social constructionist theory: thus, it’s been tested, and it’s wrong).
Katz-Gerrog (2000): PDF
Costa (2001): PDF
Schmitt (2008): PDF
Schmitt (2016): PDF

Mehr zur Evolutionspsychologie und „James Damore’s Gender Mainstream“ zwischen den Gendern: Matt Ridley, The Red Queen: Sex and the Evolution of Human Nature (Penguin Press Science)

Differences in men and women’s interest/priorities:
Lippa (1998): http://bit.ly/2vr0PHF
Rong Su (2009): http://bit.ly/2wtlbzU
Lippa (2010): http://bit.ly/2wyfW23
See also Geary (2017) blog: http://bit.ly/2vXqCcF

Life paths of mathematically gifted females and males:
Lubinski (2014): http://bit.ly/2vSjSxb

Sex differences in academic achievement unrelated to political, economic, or social equality:
Stoet (2015): http://bit.ly/1EAfqOt

Big Five trait agreeableness and (lower) income (including for men):
Spurk (2010): http://bit.ly/2vu1x6E
Judge (2012): http://bit.ly/2uxhwQh

The general importance of exposure to sex-linked steroids on fetal and then lifetime development:
Hines (2015) http://bit.ly/2uufOiv

Exposure to prenatal testosterone and interest in things or people (even when the exposure is among females):
Berenbaum (1992): http://bit.ly/2uKxpSQ
Beltz (2011): http://bit.ly/2hPXC1c
Baron-Cohen (2014): http://bit.ly/2vn4KXq
Hines (2016): http://bit.ly/2hPYKSu

Primarily biological basis of personality sex differences:
Lippa (2008): http://bit.ly/2vmtSMs
Ngun (2010): http://bit.ly/2vJ6QSh

Status and sex: males and females
Perusse (1993): http://bit.ly/2uoIOw8
Perusse (1994): http://bit.ly/2vNzcL6
Buss (2008): PDF
de Bruyn (2012): PDF

To quote de Bruyn et al: high status predicts more mating opportunities and, thus, increased reproductive success. “This is true for human adults in many cultures, both ‘modern’ as well as ‘primitive’ (Betzig, 1986).

In fact, this theory seems to be confirmed for non-human primates (Cheney, 1983; Cowlishaw and Dunbar, 1991; Dewsbury, 1982; Gray, 1985; Maslow, 1936) and other animals from widely differing ecologies (Ellis, 1995) such as squirrels (Farentinos, 1972), cockerels (Kratzer and Craig, 1980), and cockroaches (Breed, Smith, and Gall, 1980).”

Status also increases female reproductive success, via a different pathway: “For females, it is generally argued that dominance is not necessarily a path to more copulations, as it is for males. It appears that important benefits bestowed upon dominant women are access to resources and less harassment from rivals (Campbell, 2002).

Thus, dominant females tend to have higher offspring survival rates, at least among simians (Pusey, Williams, and Goodall, 1997); thus, dominance among females also appears to be linked to reproductive success.”

Von Google Mitarbeitern Ausgewertete Suchergebnisse von Frauen: A Billion Wicked Thoughts: What the Internet Tells Us About Sexual Relationships

Personality and political belief
Gerber (2010): http://bit.ly/2hOpnHa
Hirsh (2010): http://bit.ly/2fsxIzB
Gerber (2011): http://bit.ly/2hJ1Kjb
Xu (2013): http://bit.ly/2ftDhOq
Burton (2015): http://bit.ly/2uoPS87
Bakker (2016): http://bit.ly/2vMlQ1N

Occupations by gender:
http://bit.ly/2vTdgPp

Problems with the measurement and concept of unconscious bias:
Fielder (2006): http://bit.ly/2vGzhQP
Blanton (2009): http://bit.ly/2vQuwEP (this one is particularly damning)

Microaggressions: Strong claims, weak evidence:
Lilienfeld (2017): http://bit.ly/2vS28lg

And, just for kicks, two links discussing the massive over-representation of the left in, most particularly, the humanities:
Klein (2008): http://bit.ly/2fwdLrS
Langbert (2016): http://bit.ly/2cV53Q8

Political Correctness and agreeableness: https://blogs.scientificamerican.com/beau…

JBP links:

Patreon: https://www.patreon.com/jordanbpeterson
Self Authoring: http://selfauthoring.com/
Jordan Peterson Website: http://jordanbpeterson.com/
Podcast: http://jordanbpeterson.com/jordan-b-p…
Reading List: http://jordanbpeterson.com/2017/03/gr…
Twitter: https://twitter.com/jordanbpeterson“

Do not tell the big one.

-IJ

JORDAN B PETERSON SELF AUTHORING

The Red Queen: Sex and the Evolution of Human Nature (Penguin Press Science)

The Rational Male – Positive Masculinity: Positive Masculinity

A Billion Wicked Thoughts: What the Internet Tells Us About Sexual Relationships

Google Memo, James Damore PDF

Hilfreich? Teils mit deiner Crew!